Dienstag, 25. Oktober 2011

Gefüllte Auberginenscheiben mit Tomatensoße

Auberginen sind gerade überall günstig zu bekommen, und da ich die mediterrane Küche liebe, habe ich natürlich gleich welche gekauft, um wieder einmal unser Lieblingsrezept Gefüllte Auberginenscheiben damit zu kochen. Im Garten hatte ich noch nie welche angepflanzt, aber für nächstes Jahr ist das einmal eine Überlegung wert, das will ich unbedingt mal ausprobieren . . .




Zutaten für 3 Personen:
2 große Auberginen
200 g geriebener Parmesan (Parmigiano Reggiano)
3 - 4 Eier(je nach Größe)
ca. 50 g Semmelbröseln
Salz, Pfeffer, frische gehackte Petersilie


Rezept für eine schnelle Tomatensoße siehe >>> hier


Und so geht's:

Zuerst aus Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten und Oregano eine Tomatensoße kochen.

Von den Auberginen mit einem Gemüseschäler oder einem scharfen Messer rundherum einen ca. 2 cm breiten Streifen abschälen, damit auch die Endscheiben (die beiden kleinsten Scheiben) eine Schnittfläche haben und außen nicht nur aus Schale bestehen.


Dann die Auberginen längs in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden, wobei der abgeschälte Bereich (der Länge nach) mittig in den beiden kleinsten Scheiben verläuft. Es soll eine gerade Anzahl an Scheiben geben (Ich schneide meistens 6 Scheiben aus 1 Aubergine), von denen später immer 2 Scheiben entsprechender Größe mit der Füllung zusammengesetzt werden. Nun die Schnittflächen der Auberginen leicht salzen, etwas ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Parmesan und Eier mit einer Gabel vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen, gehackte Petersilie untermengen und Semmelbrösel nach Gefühl dazugeben. Die Masse soll nicht zu fest sein, damit sie sich gut auf den Auberginenscheiben verteilen lässt. Am besten lässt sie sich mit mit feuchten Fingern verteilen und glatt drücken.

Die Auberginenscheiben trockentupfen, die Parmesanmasse ca. 1/2 cm dick auf die Hälfte der Scheiben streichen, bei den Randstücken immer die Seite mit der kompletten Schnittfläche verwenden (die Seite mit dem 2 cm breiten abgeschälten Rand kommt nach außen), und jeweils der Größe nach mit der anderen Hälfte der Scheiben zusammenkleben.

In heißem Olivenöl von beiden Seiten anbraten. Vorsichtig mit Hilfe von 2 Pfannenwendern umdrehen.

Mit der Tomatensoße anrichten. Dazu passt Baguette oder Ciabatta-Brot.

Tipp: Man kann die gebratenen Auberginen-Scheiben auch kalt essen, passt in kleinere Stücke geschnitten hervorragend auf den Antipasti-Teller!

*
*
Hast du eigentlich Erfahrungen mit der Kultur von Auberginen im eigenen Gemüsegarten. Sind sie so pflegeleicht wie Paprika?

Kommentare:

  1. das sieht ja mega lecker aus und ist für mich Gemüsepflanze genau das Richtige.
    ganz liebe Grüße
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. auberginenpflanzen erst nach den Eisheiligen ins Freiland mindestpflanzabstand zwischen 2 Pflanzen 60 cm besser 1m, moegen keine direkte Nachbarschaft von Tomaten und Knollensellerie.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp, liebe Chrisli, freue mich über deinen netten Kommentar :-)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.