Sonntag, 16. Oktober 2011

Ein leckeres Dinkel-Roggen-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen zum heutigen Weltbrottag 2011

Bake Bread for World Bread Day 2011
Heute ist der internationale Weltbrot-Tag (english translation see below), ausgerufen vom Internationalen Verband der Bäcker und Konditoren UIB. Darauf aufmerksam wurde ich durch einen Aufruf von >>> kochtopf.twoday

Da wir ohnehin für morgen früh ein frisches Vollkornbrot zum Frühstück und für die Brotzeit in der Arbeit brauchen, habe ich mich natürlich gleich ans Backen gemacht. Ich backe regelmäßig selbst für meine Familie, da ich dann genau weiß, was in mein Brot hineinkommt. Ganz wichtig für mich selbst, da ich gegen vielerlei Dinge (die auch im Brot sein könnten) allergisch bin.

Ein leckeres Dinkel-Roggen-Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen


Viel Zeit hatte ich heute leider nicht, deshalb wurde es nur ein schnelles Rezept mit fertigem getrockneten Bio-Vollkorn-Sauerteig (mein "selbstgezüchteter" ist leider vor ein paar Tagen "gestorben" *heul*), aber frisch gemahlenem Getreide:







Zutaten für 1 Brot (Backform ca. 30 cm Länge)

500 g Dinkelkörner gemahlen (oder fertiges Dinkelvollkornmehl), 250 g Roggenkörner gemahlen (oder fertiges Roggenvollkornmehl), 100 g getrockneter Bio-Vollkornsauerteig, 2 TL Salz, 1 TL Brotgewürz, 1/2 Würfel Hefe, 500 ml Wasser und 1 Handvoll Sonnenblumenkörner. Die Menge reicht für 1 Brot.

Um die Energie des heißen Backrohrs auszunutzen, habe ich die doppelte Menge vorbereitet und gleich 2 Brote gebacken.

Und so geht's:

Hefe in 100 ml lauwarmem Wasser auflösen, mit Schwung in das Mehl-Salz-Brotgewürz-Sonnenblumenkerne-Gemisch schütten (nicht verkneten!), aufgelöste Hefe 20 min im Mehl Blasen werfen lassen, dann alles miteinander 10 min mit der Küchenmaschine verkneten, dabei die restlichen 400 ml lauwarmes Wasser langsam zugießen.

Den Teig in der Wärme ca. 1 Stunde gehen lassen, wieder verkneten, formen und in 2 gefettete und bemehlte Kastenformen füllen. Noch einmal mindesten 30 min, besser 1 Stunde gehen lassen.


Rein in den auf 250 °C vorgeheizten Backofen, 15 min auf der untersten Schiene bei 250 °C anbacken, etwas Wasser auf den Herdboden schütten für einen schönen Dampf (zum Anschwellen und für die Kruste), dann bei Temperatur auf 190 °C herunterdrehen und weitere 45 min fertig backen. Brote aus der Form stürzen und noch weitere 20 min ohne Form im ausgeschalteten Ofen nachbacken lassen.

Es gibt nichts Schöneres, als wenn sich so einen verführerischer Brotduft in der Wohnung breit macht. :-)))

Mein Beitrag zum Weltbrottag 2011!

(english version)
Today is International World Bread Day, proclaimed by the International Union of Bakers and Confectioners UIB. It has come to my attention by >>> kochtopf.twoday
Because we always need some whole grain bread for breakfast and for snacks at work, I immediately started to bake. I regularly bake homemade bread for my family because I then know exactly what goes into my food. This is very important for me, because I am allergic to a lot of things (which could also be in the bread).
Unfortunately, I didn’t have much time today, so it was just a quick recipe with dried organic whole grain sourdough (my own grown "died” a few days ago *cry*, but I freshly ground all cereals:
Ingredients for 1 loaf of bread (baking dish about 30 cm/11.8 inch length)
500 g of ground spelt grains, 250 g of ground rye grain, 100 g of dried organic whole grain sourdough, 2 tsp salt, 1 tsp bread spice, 1/2 cube of yeast (20 g), 500 m of water and a handful of sunflower seeds. This is sufficient for one loaf of bread.
To make the most of the heated oven, I prepared the quantity for 2 loaves
Here's how it works:
Dissolve yeast in 100 ml of lukewarm water, pour with a dash into the mixture of flour, salt, bread spice, sunflower seeds (do not knead yet!), let the dissolved yeast “bubble” in the flour for about 20 min, then knead for 10 minutes with a food processor, pour in slowly the remaining 400 ml of lukewarm water. Let the dough prove in a warm place about 1 hour, knead again, form and fill it in 2 greased and floured baking dishes. Let the dough prove once again, at least 30 minutes, better up to 1 hour.
Preheat oven to 250 °C.
Now put the dishes on the bottom rack of the oven, quickly pour a half cup of water on the oven ground before closing the door for having steam (to swell the dough and for a good crust), bake 15 min at 250 °C, then turn down to 190 °C and bake 45 min. Get the bread out of the mold and bake it another 20 min without form in the switched-off oven.

There is nothing better than smelling such a seductive scent of bread in the house :-)))

My contribution to World Bread Day 2011!

Photobucket

Kommentare:

  1. Mein Sauerteig musste auch schon ein paar mal in die Notaufnahme. ;-) Danke fürs Mitmachen am World Bread Day 2011.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich habe auf Salatdressing geklickt, lande aber hier beim Brot. ;-)

    Viele Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Renate, das Rezept war tatsächlich falsch verlinkt, ich habe es jetzt korrigiert. Ich hoffe du schaust noch einmal hier vorbei und liest es :-)
      LG Barbara

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.