Samstag, 22. Oktober 2011

Schokoladiger Schokokuchen mit beschwipster Glasur. . .

. . . ein sündiges Erlebnis mit hohem Brennwert ;-))) Aber man isst ihn ja nicht alle Tage, und vor allem entscheidet jeder selbst, wie groß das Stück ist, das er abschneidet.

Ich gebe es zu: ja, es stimmt, ich bin ein Schokoholic, ich muss es zugeben, aber ich bin mit dieser Sucht wenigstens nicht alleine! :-))) Wie ich höre, ist sie weeeeit verbreitet.
Durch Zufall bin auf die Seite von Susis gelbes Haus geraten und habe dort diesen schokoladigen Schokokuchen gefunden und - etwas abgewandelt - gleich nachgebacken.




Zutaten für eine Springform Ø 28 cm:
5 Eigelb
240 g Zucker
4 EL lauwarmes Wasser
210 g Butter
5 Eiweiß
1 Prise Salz
60 g Kakao
190 g Mehl
50 g Stärkemehl
2 TL Backpulver
Guss:
150 g Schlagrahm
150 g Zartbitterschokolade
2 EL Grand Marnier

Und so geht's:
Eigelbe mit Wasser und Zucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine/Handmixer mindestens 8 min zu dickem Schaum rühren. In der Zwischenzeit die Butter bei mäßiger Hitze zerlaufen lassen und Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen.
Flüssige, abgekühlte Butter langsam unter die Eigelbmasse rühren. Mehl, Stärkemehl, Kakao und Backpulver mischen, auf die Eigelbmasse sieben, vorsichtig unterrühren. Steifes Eiweiß in Portionen darunter heben.
Teig in die gefettete, bemehlte Springform füllen und bei 150 °C mit Umluft im nicht vorgeheizten Herd 40 min backen.
Rand der Form nach 10 min lösen, Kuchen auf einem Gitter völlig auskühlen lassen.


Für den Guss Sahne in einem Topf zum Kochen bringen, von der Platte nehmen. Schokolade in Rippchen zerbrechen, in die heiße Sahne geben, so lange rühren, bis sich die Schokolade ganz aufgelöst hat. Grand Marnier (oder einen Weinbrand) unterrühren. Alkohol einfach weglassen, wenn Kinder mitessen. Guss ca. 15 min abkühlen lassen, bis er dickflüssiger ist. Kuchengitter auf ein Backpapier stellen, Kuchen (ohne Tortenplatte) direkt auf das Gitter stellen und Guss auf dem ganzen Kuchen verstreichen.

Mindestens 2 - 3 Stunden trocknen lassen, dabei am besten kühl (aber nicht in den Kühlschrank) stellen. Der Guss bleibt etwas weich und lässt sich super schneiden.

Kommentare:

  1. Mmmmmmmmmmmmh, ich glaube, dass der Kuchen sehr,sehr lecker schmeckt -- hätte gerade so richtig Lust darauf,
    liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Barbara,
    da komm ich doch noch schnell zurück,
    der Inhalt im Türstopper ist Vogelsand.
    Ich wünsch Dir eine gute Nacht,
    liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Wie lecker... liebe Barbara..
    hab einen schönen Sonntag..
    ggggggggggggglg susi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anneliese und Susi, vielen Dank für eure netten Zeilen und für Euren Besuch auf meiner Seite! :-)

    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.