Sonntag, 28. April 2013

Alle Jahre wieder: Bärlauch-Pesto

Auch dieses Jahr gab es wieder einige Gläschen Bärlauch-Pesto, dieses mal aber ohne Parmesan und Nüsse/Mandeln, einfach nur mit Bärlauch, Olivenöl, Salz, Zitronenzesten und etwas Zitronensaft. Eignet sich ja auch immer sehr gut als Mitbringsel. Zu meinem Originalrezept kommst Du ganz schnell, indem Du einfach auf das nächste Foto klickst:


Natürlich wird nach dem Pürieren kein bisschen vergeudet, sondern wandert direkt von der Hand in den Mund



Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. So schön gefüllte Gläser sind einfach eine Freude zum Ansehen. Und immer so schön beschriftet.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anna :-)
      Es stimmt, wenn die Gläser im Vorrat stehen, schlägt mein Herz immmer gleich höher. Etiketten mal überhaupt für den Druck einzurichten, dauert zwar immer, aber ich finde, es rentiert sich einfach, weil es wirkich schön aussieht

      Löschen
  2. Sieht sehr appetitlich aus. Ich habe heute auch das erste Mal Bärlauchpesto gemacht. Schmeckt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das freut mich aber. Hast Du ein spezielles Rezept oder genauso gemacht wie ich?

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.