Mittwoch, 7. März 2012

Schoko-Kokos-Taler

Nein, auch wenn es so aussieht, ich habe keine Weihnachtsplätzchen im März gebacken, sondern ich brauchte etwas Selbstgemachtes als Mitbringsel. Da sind mir diese Schoko-Kokos-Taler wieder eingefallen, die ich mit Marmeladenfüllung auch schon mal als Weihnachtsplätzchen fabriziert hatte. Ohne Füllung bleiben sie knusprig und sind lange haltbar - allerdings halten sie meistens nicht lange, eben weil sie meistens sehr schnell aufgefuttert werden ;-)


Zutaten für ca. 70 Stück:
300 g Mehl
2 gehäufte EL Kakaopulver
2 TL Backpulver
90 g Zucker
1 EL Bourbon-Vanillezucker
1 Ei
170 g weiche Butter
außerdem:
ca. 100 g Schokoladenkuvertüre
ca. 50 g feine Kokosraspeln

Und so geht's:

Aus den oberen Zutaten einen Knetteig herstellen,


auf leicht bemehlter Unterlage ca. 2 mm dick ausrollen, ca. 5 cm große Kreise ausstechen, z. B. mit einem runden Plätzchenausstecher.oder einer Espressotasse.


Die Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 9 min bei 175 °C Ober- und Unterhitze backen.

Die Kekse auf dem Blech oder einem Gitter auskühlen lassen.

Nun die Schokoladenglasur im Wasserbad schmelzen. Etwas davon in einen flachen Teller geben, den Plätzchenrand durch die Schokolade


und gleich danach durch die Kokosraspel rollen, zum Trocknen zurück auf das Backpapier legen.


Die Kekse zum Aufbewahren oder Verschenken in eine schönen Dose packen. Zwischen die Schichten Butterbrotpapier legen.

Kommentare:

  1. Schönes Mitbringsel! Wenn ich Dich mal einlade, musst Du aber eine grössere Dose nehmen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. ich habe auch schon die ersten plätzchen wieder gebacken, die gehen doch immer... ganz lecker zu einem tässchen tee oder kaffee :-)
    die setze ich gleich mal auf die liste zum nachbacken!

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe eh nicht, was Kekse und Weihnachten miteinander zu tun haben. Manche anderen Traditionen gibt's ja auch nicht mehr. ;-)

    Lecker, gerade auch mit den Kokosraspeln, Für mich bitte auch eine größere Dose. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wer würde da nicht zugreifen, das die schnell weggefuttert sind kann Ich verstehen ;o)

    Hab einen schönen Tag
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. @ Pimpimella-Mel: ach, bist du auch 'ne Süße?

    @ snuggely-Sandra: ja, Kekse sind einfach praktisch, wenn man mal schnell was zum Kaffee braucht

    @ Barbara von Barbaras Spielwiese: keine Ahnung, warum das so in unseren Köpfen verankert ist. Ich mache einfach die Weihnachtsplätzchen als "Teegebäck" während des Jahres, dann hat das Kind einen anderen Namen ;-)

    @ Verboten gut!-Kerstin: mmmh, mampf, mampf. Gut, dass ich so viel Sport mache :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo habe heute diese Taler gebacken, allerdings nicht ausgerollt sondern in Rollen geformt und mit dem Messer in Scheiben geschnitten. Die schmecken super und gehen schnell. Danke für das Rezept. LG Monika

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.