Dienstag, 9. April 2013

Frische Wildkräuter für den Salat

Der Winter ist so hartnäckig , aber diese Woche gibt es endlich Licht am Ende des Tunnels, die Temperaturen sollen auch bei uns in Bayern milder werden. Spärlich, aber allmählich doch, sprießen die ersten Wildkräuter draußen in der Natur. Der Bärlauch hat bisher erst die Hälfte seiner ganzen Blattgröße, es zeigen sich noch nicht einmal Stiele daran. Für meinen Salat habe ich diese Handvoll Kräuter gesammelt: Bärlauch, Löwenzahn, Gundermann, Scharbockskraut, Schafgarbe und Frauenmantel.


Wasche die Kräuter gründlich, um sie von Sand zu befreien, schneide sie nach dem Trockenschütteln in feine Streifen und würze damit Deinen Salat, Kräuterquarks oder aber auch Suppen oder Saucen damit. Fast zu schade, sie zu erhitzen, ich genieße lieber die allerersten Blättchen mit ihrer herben Schärfe roh.


Obwohl noch kaum was im Garten wächst, konnte ich heute schon den ersten Rucola aus dem Gartenbeet ernten. Ich war sehr erstaunt, dass schon eine Blütenknospe daran war. Die äußeren Blätter waren ledrig-hart, hatten sie doch dem Winter getrotzt, aber die inneren Blättchen waren wirklich sehr zart.



 photo SignaturPNG-2.png

Kommentare:

  1. Das macht ja Lust :-) Ich habe vorhin auch nach Kräutern Ausschau gehalten. Warum heißt denn der Frauenmantel auch Trauermantel? Das habe ich noch nie gehört
    LG Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi hi, danke für's Mitdenken, Christel, das war ein Schreib- bzw. Gedankenfehler. Ich weiß auch nicht, wie ich vom Frauenmantel auf den Schmetterling gekommen bin, aber die Gedanken springen einfach manchmal
      auf dem Foto im Blog ist es richtig, hab's im Text bereits korrigiert

      Löschen
  2. Biete wilden Schnittlauch und erste Blätter vom Giersch.
    Frauenmantel kann man essen? Wusste ich bisher noch nicht. Davon hat es im Garten auch die ersten Blättchen. Und den Bärlauch schone ich, der soll mal schön groß und stark werden. Den Rest habe ich bisher bei mir noch nicht eindeutig identifizieren können bzw. wächst im Garten (noch) nicht.
    Danke für die Anregung! Und ich freue mich auf die ersten Brennesseln!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frauenmantel ist ein ganz tolles Kraut, nicht nur harntreibend, wundheilend, blutreinigend, sondern auch ein besonderes Kraut für Frauen: milchtreibend (heißt auch Milchkraut!) und menstruationsregelnd, und als Auszug 3 - 4 Wochen vor der Geburt getrunken, den Körper darauf einstellen, ebenso gut bei Wechseljahrsbeschwerden ...
      Man kann ihn roh essen, besonders gut sind wie immer die zarten Blätter, wie sie jetzt gerade austreiben.
      Wegen seines pikanten, pfeffrigen Geschmacks macht er sich besonders gut z. B. in Frischkäse.
      Oder man kann auch einen Tee (Auszug) davon machen.
      Außerdem kann man auch Kosmetik damit herstellen, man kocht z. B. eine Handvoll Blätter mit einer Tasse Milch ca. 20 min ab, filtriert es dann in eine sterile Flasche ab und kann den Sud dann gut gekühlt über Tage als Gesichtsmilch verwenden. Sie soll der Haut einen samtigen Schimmer verleihen und Sommersprossen bleichen.

      Brennesseln hätte ich auch schon, aber im Salat ... ;-)
      Was ist denn wilder Schnittlauch? Ist der mal aus dem Garten abgehauen?

      Löschen
    2. Hm meine Antwort ist unten, weil es gerade nicht wirklich geklappt hat mit dem Antwortbutton -jetzt geht es aber doch...
      Viele Grüße

      Löschen
  3. Hallo liebe Barbara,

    vielen Dank für das schöne Foto mit den Wildkräutern nebst Beschreibung!
    Ich muss mir unbedingt ein Buch über Wildkräuter zulegen, damit ich auch in
    den leckeren Genuss kommen kann!

    Dein Salat sieht total gesund & lecker aus!

    Schöne Grüße
    sendet Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unbedingt, da gibt es viele, auch gute, günstige, z. B. bei Weltbild, aber ein Kräuterkurs ist auch nicht schlecht, ist einfach doch ein Unterschied, die Kräuter mal in Realität gesehen zu haben, vor allem falls es gefährliche Doppelgänger gäbe. Ich habe damals auch mit einem Kurs angefangen.

      Ich habe ein Buch-Schnäppchen ergattert vor ein paar Jahren, da war die festgebundene Ausgabe von "Die Kräuter in meinem Garten" von Siegrid Hirsch und Felix Grünberger, die normalerweise 34.90 € kostet, bei Weltbild als "Sonderausgabe in anderer Ausstattung" (aber sehr gute Qualität) für 14.90 € zu erhalten, da habe ich gleich zugeschlagen. Leider ist es momentan nicht so günstig zu bekommen. Aber dieses Buch ist echt toll :-)

      Zur Zeit gibt es ein anderes günstiger, aber ich kenne es leider nicht:
      http://www.weltbild.de/3/17505332-1/buch/praxishandbuch-kraeuter.html


      Löschen
    2. hier habe ich noch eins gefunden:
      http://www.weltbild.de/3/17690111-1/buch/das-grosse-handbuch-der-kraeuter-und-heilpflanzen.html?wea=8062404

      Löschen
  4. Tolles Foto sogar mit Beschreibung. Super. Heute schien auch endlich mal kurz bei uns die Sonne. Bin gleich hinaus und habe die gute Luft in tiefen Zügen eingeatmet, während ich nach Kräuter Ausschau hielt. Leider war ich nicht so erfolgreich wie Du. Da liegt noch viel zuviel Schnee herum. Und dann geht sicher wieder alles viel zu schnell und alles wächst so üppig, dass man mit dem Pflücken nicht nachkommt. So habe ich mich wenigstens bei Dir ein wenig der Kräuter erfreuen können. Was Wildkräuter betrifft, bin ich ja nicht heikel und es landet so einiges in meinem Mund. :-) Auch Blüten wie die vom Huflattich, Gänseblümchen, Schlüsselblume und der gemeinen Nessel. Dazu alle jungen treibenden Blätter von Büschen und Bäumen wie Himbeerbletter, Brombeerblätter, Tannenwipfel und alles was mir über den Weg läuft. Die schaffen es meistens nicht bis in die Küche.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da staune ich ja bei dir, so viel Verschiedenes direkt in den Mund, sozusagen "zum Knabbern". Pieksen Tannenwipfel nicht? Vermutlich sind die noch ganz weich, oder? Es ist so viel essbar, schade, dass es so wenige Menschen wissen :-)

      Löschen
  5. Danke für die genauen Erläuterungen. Das finde ich klasse und ist mir neu. Also Wilder Schnittlauch wächst schon ganz früh, teilweise wenn noch Schnee da ist. Er sieht etwas feiner aus als Schnittlauch und steht in Büscheln zwischen dem Gras. Sehr aromatisch und eben ein ganz frühes Grün.
    Und Brennesseln für den Salat blanchiere ich ganz kurz und dann passt es.
    Ich liebe Wildkräuter und freue mich schon auf weitere Posts von dir.
    Magst du Vogelmiere? Ist jetzt teilweise auch schon zu finden.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, nochmals ich... Sorry, hatte den Link vergessen:
      http://www.kräuterurlaub.de/pflanzen/schnittlauch_artikel.pdf

      Löschen
    2. Ah, dann muss ich bei mir auch mal danach Ausschau halten, danke für den Link :-) Vogelmiere mag ich auch, muss man allerdinge meistens sehr gut waschen, bei mir ist die meistens sehr sandig.

      Löschen
  6. "Mit den Wildkräutern im Essen,
    kannst Du jeden Schnupfen vergessen.
    Die grüne Pracht sei Dein Musketier,
    beste Gesundheit – das wünsch' ich Dir!"
    (MK)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gesundheit ist das höchste Gut.
      klug, wer dafür alles tut!
      Mit Kräutern wir man selten krank,
      für Deine Wünsche besten Dank!"
      (BF)

      Löschen
  7. Hab gerade erst bei Juliane gesehen, dass sie im Wald Bärlauch selbst gepflückt hat. Und ich geh dafür in den Supermarkt... tztztz Vielleicht sollte ich beim Spazieren gehen die Augen doch offener halten und dabei lernen, was für Kräuter es überhaupt gibt. Außer Löwenzahn und Bärlauch hab ich leider nix erkannt....

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, und dann zahlt man für 15 g Bärlauch 1,99 €, aber gut, besser als unkundig die Doppelgänger einzusammeln wie z. B. Maiglöckchen oder Herbstzeitlose, die ja hochgiftig wären.

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.