Donnerstag, 7. Juni 2012

Erdbeer-Rhabarber-Holunderblüten-Marmelade oder: so konserviere ich den Sommer für den Winter

Bevor jetzt jemand schimpft: Ja, ich weiß, es heißt eigentlich "Konfitüre", aber der Einfachheit halber sage ich einfach "Marmelade" :-)

Wie man Marmelade mit Gelierzucker kocht, ist wohl kein Geheimnis mehr, nichts geht einfacher, als nach Packungsanleitung hinten auf dem Gelierzucker-Päckchen einzukochen. Den Reiz dabei macht nicht die Vorgehensweise, sondern eigentlich nur die individuelle Kombination der verschiedenen Früchte, die stark von der eigenen Vorliebe geprägt wird.

Nun, einfach nur Erdbeermarmelade zu kochen, finde ich persönlich eher langweilig, obwohl ich meinem Sohn mit der ganz einfachen Rezeptur wohl die größte Freude machen würde. Die Kombination Erdbeere-Rhabarber ist schon lange kein Geheimtipp mehr, aber diese beiden Gesellen noch mit Holunderblüten zu aromatisieren, setzt dem Ganzen wirklich das I-Tüpfelchen auf. Probiere es einfach aus, Du wirst staunen! Die Zutaten zu besorgen ist kein Problem, schließlich es ja gerade Saison dafür.



Am besten wäre es natürlich, wenn man Erdbeeren einfach aus dem eigenen Garten ernten könnte. Ich hatte Erdbeerpflanzen bis vor einigen Jahren in meinem Garten, aber mittlerweile habe ich das Handtuch geworfen, da am Fuß jeder Planze Ameisen ihr Nest gebaut hatten, und ich keine Chance mehr auf Früchte hatte. Da mir (außer Schneckenkorn an den Gartengrenzen) kein Gift in den Garten kommt, würde ich natürlich auch nie an Pflanzen, von denen ich ernten möchte, Ameisen mit Gift bekämpfen. Und so habe ich es aufgegeben, Erdbeeren selbst zu kultivieren.

Aber es gibt ja auch die Möglichkeit, Erdbeeren auf einer Plantage selbst zu pflücken, und so ganz frische Ware zu bekommen. Warst du schon mal auf der Erdbeerplantage? Das ist echt eine Super-Sache, das macht echt Spaß! Vor allem, weil man sich schon bei der Ernte richtig sattessen und sich so für die auf sich genommene Mühe belohnen kann.


Gut, dass nur die Ernte in der Schüssel oder im Korb gewogen wird, nicht man selbst, sonst wüssten die nämlich, wie viele Erdbeeren darüber hinaus eigentlich zu berechnen wären :-))) So frisch wie Du die Früchte dort erntest, kannst Du heimische Erdbeeren auf keinem Markt kaufen.

Ok, die Erdbeeren sind besorgt, nun noch schnell Rhabarber aus dem Garten holen und ein paar Holunderblüten-Dolden von einem Baum am Waldrand pflücken, schon kann es losgehen:


Zutaten:
500 g geputzte Erdbeeren
500 g geputzten, ungeschälten Rhabarber
2 große Blütendolden vom Holunder
500 g Gelierzucker extra 1:2

Schraubgläser

Schraubgläser und Deckel gründlich spülen, zum Auslaufen auf ein sauberes Geschirrtuch stürzen.

Wasche alle Zutaten kurz, aber gründlich, schwenke auch die Holunderblüten kurz durch's kalte Wasser, lasse alles gut abtropfen.
Zupfe nun das Grüne von den Erdbeeren, entferne von den Rhabarerstangen die Blätter, die verdickten unteren Enden und evtl. schadhafte Stellen, schälen brauchst Du den Rhabarber nicht.

Gib 500 g kleingeschnittene Erdbeeren und 500 g Rhabarber (in 1/2 cm dicken Stücken) in einen höheren Topf (damit später die Marmelade nicht so leicht überkocht) und zupfe die weißen Blüten von den beiden Holunderblüten-Dolden mit den Fingern dazu, möglichst keine Stiele.


Schütte den Gelierzucker auf die Früchte und verrühre alles gründlich. (1)
Lasse die Mischung mindestens 2 Stunden Saft ziehen, rühre während der Zeit ab und zu um. (2)
Magst du die Marmelade feiner, dann pürierst du die Mischung vor dem Kochen mit dem Schneidstab bis zur gewünschten Konsistenz (3 + 4).


Magst du die Marmelade stückiger, kannst  Du sie einfach unpüriert kochen.

Nun kochst Du die Marmelade nach Vorschrift auf der Gelierzucker-Packung unter Rühren sprudelnd, meistens sind das ca. 4 Minuten. Schöpfe vor dem Abfüllen den Schaum mit einem Löffel in ein Schälchen ab. Der Schaum würde die Marmelade weniger lang haltbar machen.


Fülle Marmelade mit einer Schöpfkelle in ein Glas, wische bei Bedarf mit einem feuchten Tuch den Rand des Glases sauber, verschließe es sofort und stelle es ca. 5 min auf den Kopf, damit durch die Hitze auch der Deckel keimfrei wird. (Drehe es dann wieder zurück, damit die Marmelade nicht im Deckel fest wird)


Befülle nacheinander alle Gläser auf diese Weise.

Beschrifte die Gläser nach dem Erkalten mit hübschen Etiketten. Die Marmelade hält auf alle Fälle 1 Jahr im kühlen Vorratsraum.

Tipp: Der abgeschöpfte Schaum wird nicht weggeworfen. Den kannst Du die nächsten Tage wie Marmelade auf's Brot streichen. Wenn ich ehrlich bin, schmeckt er mir fast besser als die Marmelade selbst, so locker-luftig-leicht wie die Konsistenz ist.

Kommentare:

  1. Eine tolle Kombination, die Blüten kannst Du übrigens vorher ins Glas geben bevor du es mit Marmelade ausgießt, sieht gut aus und schmeckt lecker *-*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Das mit den Blüten ins Glas mache ich sonst auch gerne, aber eher bei Gelees, da sieht man sie gut, deshalb habe ich mir das hier gespart und sie lieber alle mitgekocht, um das volle Aroma auszuschöpfen :-)

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    habe mich heute früh von dir inspirieren lassen! Auf dem Prüfeninger Schlossberg Erdbeeren gepflückt, im Garten meiner Schwester den letzten Rhabarber geklaut und von meiner Nichte Holunderblüten aus dem Bayerischen Wald mitbringen lassen. Die Marmelade ist jetzt frisch abgefüllt und ich hoffe, dass sie meinen Jungs schmeckt.
    Vielleicht kommst ja doch mal wieder in die "alte Heimat"?
    Alles Liebe,
    Evi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Evi,
    das ist ja eine Überraschung, von Dir hier zu lesen. Freut mich sehr, dass ich endlich mal einen meiner früheren Leidensgenossen inspirieren konnte :-) Wenn ich mal mit mehr Zeit im Gepäck Richtung Regensburg komme, melde ich mich, versprochen :-)
    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen
  4. hallo habe heute deine Marmelade gekocht sehr lecker danke

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.