Montag, 29. August 2011

Insalata Caprese für "Faule"

Wenn's schnell gehen soll, oder ich keine Lust habe, die Zutaten schön geordnet anzurichten, mache ich mir die Insalata Caprese ("Tomate-Mozarella) für "Faule". Und heute war's wieder mal soweit:



Einfach folgende Zutaten  

Tomaten, Mozzarella, bei mir auch immer Knoblauch, 
Balsamico di Modena,  gutes Olivenöl, Basilikum fein geschnitten
Salz, Pfeffer aus der Mühle (oder das Lieblings-Tomaten-Kräutersalz)

in eine Schüssel geben, miteinander vermengen, kurz durchziehen lassen, fertig! Und schmeckt genauso lecker! (Sieht so ja auch nicht unappetitlich aus, oder?)

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    Will mal den Klugscheißer raushängen lassen. ;))
    Der echte Italiener nimmt kein Balsamicoessig für das Caprese. Und es schmeckt genauso lecker ohne. probier's mal.
    Ciao, der gerade in der Toscana eingetauchte
    Werner

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann lass ihn mal raushängen ;-))) Mir schmeckt es halt so, ich kann nicht anders, denn ich lieeebe Balsamico, aber danke für den Tipp! :-))) Ich denke, aglio macht der italiano auch nicht drauf, oder?

    Gell, du magst am liebsten gar nicht auftauchen aus der Toscana ... Noch einen schönen Urlaub aus dem schönen Bayern :-)))

    AntwortenLöschen
  3. ich mische da gern etwas klein geschnittenen rucula mit rein oder werfe ne handvoll unter den salat... bin dann wohl auch so ne faule, bei mir gibt es den recht oft zum abend

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.