Mittwoch, 16. Mai 2012

Schnittknoblauch oder auch "Knolau"- ein Kraut mit nachhaltigem Duft

Nach meinem Beitrag über die Winterheckenzwiebel möchte ich Dir ein weiteres Kräutlein vorstellen, das ich gerne in meiner Küche verwende und das in meinem Garten hervorragend gedeiht:
Schnittknoblauch (allium tuberosum), Knolau oder auch Thai Soi genannt. Wer mit Bärlauch im Garten kein Glück hat, kann den probieren, ähnlich verwenden, und man stinkt nach seinem Genuss am nächsten Tag nicht nach Knoblauch.



Ich habe den ersten Samen vor fast 20 Jahren in der BayWa gekauft, jetzt sät sich der Knolau selbst aus, wenn ich ihn lasse, d. h. nicht vorher die Blüten abzupfe. Meistens teile ich die Pflanzen einfach zur Vermehrung und setze sie an andere Stellen oder verschenke sie eben an Interessenten. Aber in guten Stauden-Gärtnereien bekommt man die Pflanze auch vorgezogen im Topf.
Der Knolau gedeiht in der Sonne und im Halbschatten. Vor allem im Sommer behält er dort sein saftiges Grün.

Sähst Du ihn selbst aus, bitte nicht die Geduld verlieren, denn er baucht sehr lange zum Keimen. Angeblich ist er ein Lichtkeimer, aber am besten keimt er meiner Erfahrung nach leicht mit Erde bedeckt. Er wächst bei mir an vielen Stellen im Garten, und könnte dort auf den ersten Blick für Gras gehalten werden, z. B. Blattgrün von Quecke.



Beim Trocknen verliert der Knolau leider sein Aroma. Um ihn für den Winter zu bevorraten, schneide ich ihn klein und friere ihn in ein:


Ich mag den Schnittknoblauch am liebsten auf Butterbrot, in Salat oder in Kräuterquark.

Photobucket

Kommentare:

  1. Den mag ich auch total gerne! Leider hatte ich im Garten kein Glück damit, d.h. ich könnte es eigentlich mal wieder probieren.

    Ich kenne den Knolau oder wie immer er heißt vor allem aus China, in Kombination zu verschiedensten Wok-Gerichten macht er sich nämlich auch gut.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja interessant, den kannte ich gar nicht! Wann hat er denn Saison?

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der hat Saison wie z. B. auch Schnittlauch :-)

      Löschen
    2. Danke dir! Ich habe gerade deinen technischen Hinweis gelesen! Ich habe jetzt mein Profil freigegeben, funktioniert es jetzt? Kenne mich leider noch nicht so gut aus damit ;-)

      Liebe Grüße, Lotta

      Löschen
  3. Probieren Sie mal Knobschnittlaub mit Eier

    AntwortenLöschen
  4. Mein Lieblingsgericht: Knobschnittlauch mit Eier
    Nehmen Sie vier Eier, und einen Bund von Schnittlauch. Knolaub klein schneiden, Eier schlagen, und Knoblaub rein, Salz rein, zusammenschlag. Öl heiß machen, und dann Eier Knoblau zusammen braten. Fertig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass Du keinen Namen hinterlassen hast :-)
      Mmh, das klingt auch lecker, im Prinzip ist dein Rezeptvorschlag so wie Rührei mit Schnittlauch, nur noch ergänzt um das feine Knolau-Aroma. Lange erhitzen darf man den Knolau aber nicht, da das Aroma sonst verfliegt.
      LG Barbara

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.