Donnerstag, 6. Juni 2013

Spargel-Risotto mit grünem Spargel

Ein Gericht mit Spargel, das bei uns regelmäßig auf den Tisch kommt, ist Spargel-Risotto. Wegen der schöneren Farbgebung nehme ich dafür eigentlich immer den grünen, der praktischerweise auch nicht geschält werden muss. Natürlich kann man auch weißen Spargel dazu nehmen, dann würde ich aber viele Kräuter und für's Auge am Ende noch ein paar rote Paprikawürfel dazugeben.
Statt des üblichen Parmesans habe ich dieses Mal mittelalten Pecorino verwendet, den mag ich auch sehr gerne.


Zutaten für 4 Personen als Hauptgericht

500 g grüner Spargel
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
1 EL Olivenöl
400 g Risotto-Reis (ich hatte Vialone Nano)
250 ml Weißwein
ca. 1 l kochend heiße Fleischbrühe
1 Bio-Zitrone
eine Handvoll Basilikumblätter
1 EL Butter
150 g Pecorino
Salz, Pfeffer

Und so geht's:

Wasche den Spargel, schneide die violetten Enden soweit ab, bis das Messer leicht durch die Stangen gleitet, und nun die Stangen in ca. 1 cm groß,e schräge Stückchen und lege die Spitzen beiseite, sie garen kürzer. (Grüner Spargel muss nicht geschält werden!).


Erhitze die Brühe bis sie kocht und lasse sie dann auf kleiner Flamme bis zur Verwendung stehen. Die Brühe muss heiß sein, damit sich das Weiterquellen des Risottos nicht ständig bei der Zugabe der Brühe verzögert.

Erhitze die Butter mit dem Olivenöl in einem beschichteten Topf, schwitze darin die feingewürfelte Zwiebel und Knoblauchzehe an.

Gib nun den Risotto-Reis dazu und rühre solange, bis die Körner glänzen.


Lösche das Risotto jetzt mit dem Weißwein ab, verrühre alles und gieße es mit einem großen Schöpfer heißer Brühe auf.



Schalte nun die Hitze in den mittleren Bereich zurück, gieße das Risotto die nächsten 10 min immer wieder mit Brühe auf und lass den Reis unter regelmäßigem Umrühren weiter quellen. Gib nach diese Zeit nun die Spargelstücke dazu, 5 min später die Spitzen.



Gieße immer wieder heiße Brühe auf und lass das Risotto fertig ausquellen, dabei immer wieder umrühren. Das dauert ab der Zugabe des Reises je nach Hitze etwa 25 min. Das Risotto ist fertig, wenn der Reis weich ist, man aber noch einen kleinen Biss im Kern verspürt.

Reibe kurz vor Ende der Garzeit den Käse und schneide das Basilikum in feine Streifen.


Verfeinere das fertige Risotto am Ende mit Zitronenschale, gib das feingeschnittene Basilikum dazu, und rühre den geriebenen Käse und die restliche Butter unter.



Würze noch mit Salz und Pfeffer.



Dieses Risotto ist diese Woche mein Beitrag zur Rezeptesammlung von "Vegetarischer Donnerstag", klicke einfach auf dieses Banner, dann kommt Du dorthin:



Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Ein absolut perfektes Risotto!!! Zitroneschale geb ich auch gern hinein, das gibt so einen frischen Kick..
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Friederike, :-) Jetzt muss ich nur mal noch andere Reissorten ausprobieren, ob sich da ein großer Unterschied ergibt, bin schon gespannt. Dieses Risotto hier ist eine absolute Lieblingsvariante :-)

      Löschen
  2. Wunderschön! Und sicher genial im Geschmack, das erkennt man an so "Kleinigkeiten" wie der Zitronenschale am Schluss.

    Ich mag Grünspargel-Risotto eigentlich auch total gerne, habe dieses Jahr noch gar keinen gemacht. Dafür merke ich mir mal Dein Rezept. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sah so lecker aus, liebe Barbara - also habe ich es vor ein paar Tagen nachgekocht und gerade eben verbloggt. :-)

      Danke fürs Rezept! Absolut lecker!

      Löschen
    2. ich gehe gleich mal lesen, hey, da freue ich mich ja total darüber, danke für die Info! :-)

      Löschen
  3. Mh - ich habe Spargelrisotto auch schon ein paar Mal gekocht diese Saison, wir mögen es alle sehr gerne. Allerdings hat Dein Rezept ein paar Varianten, die ich einmal versuchen werde! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, probier's mal aus, solange es noch Spargel gibt!

      Löschen
  4. Liebe Barbara,

    dein Rezept habe Ich gerade auf dem VegetarischenDonnerstag eingestellt, vielen Dank für das leckere Risotto, das lacht einen geradezu an, wenn Ich ein Gäbelchen hätte wäre jetzt der Teller schon leer ;)

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Barbara,

    wow - Dein Spargelrisotto sieht sehr verführerisch aus.
    Ich habe noch nie Risotto gemacht. Habe mich bisher nicht getraut.
    Aber wenn ich Deines sehe, bekomme ich Lust es auszuprobieren.

    Danke für Deine ausführliche Erklärung!

    Herzliche Grüße
    sendet Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, es ist echt nicht schwierig, trau dich einfach, und den Grad der "Schlonzigkeit" kannst Du ja selbst bestimmen, da bist du völlig frei :-)

      Löschen
  6. Hallo liebe Barbara, ich hab das Risotto heute auch nachgekocht, mit dem letzten weißen Spargel für dieses Jahr. Wunderbar, vielen Dank für das Rezept.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.