Mittwoch, 26. Juni 2013

Der Google Reader wird zum 1. Juli eingestellt ...

... und vermutlich irgendwann danach "Google Friend Connect" ebenfalls, obwohl es nicht direkt etwas mit dem Google Reader zu tun hat und angeblich bis auf Weiteres noch erhalten bleiben soll. Schon länger geistert diese Tatsache durch die Medien, aber Ende dieser Woche ist nun die Deadline.

Weiterlesen musst Du eigentlich nur, wenn Du Deine Lieblingsseiten im Internet ausschließlich per Google Reader verfolgst, dann besteht nämlich in Kürze wirklich Handlungsbedarf.

Ich habe nun überlegt, was ich tun könnte, damit ich selbst meine Lieblingsblogs weiterhin komfortabel lesen kann, und auch meine Leser eine bequeme Möglichkeit haben, mein Blog weiterhin zu verfolgen.

Mein Blog ist schon seit einer Weile bei >>> Bloglovin registriert. Die Benutzeroberfläche gibt es leider nur auf Englisch, was ein Problem für einige Leser sein könnte. Wenn Du ebenfalls dort registriert bist, hast Du mein Blog vielleicht bereits gefunden, aber Du kannst auch nach mir suchen, indem Du meinen Namen im Suchfeld eingibst.


Man kann aber inzwischen bei Bloglovin seine Feeds sehr bequem aus dem Google Reader importieren >>> http://www.bloglovin.com/import/reader. Öffne den Link, klicke dort auf "Google Reader" und dann auf "Import from Google Reader", akzeptiere, dass Bloglovin die Daten in Google Reader verwalten möchte, dann werden deine favorisierten Blogs importiert. Das dauert nur ein paar Sekunden.

Darüber hinaus gibt es noch einige andere Alternativen. Eine weitere meiner Meinung nach gute Alternative ist auch >>> feedly.com



Feedly kann im Prinzip dasselbe wie der Google Reader, nämlich die Feeds Deiner abonnierten Blogs anzeigen. Bereits nach kurzer Eingewöhnungsphase entdeckst Du vielleicht genau wie ich selbst, dass Feedly Dir sogar übersichtlicher und besser vorkommt als der Google Reader. Das beste aber daran ist, dass man bei feedly.com sehr einfach die Blogs übernehmen kann, die man bisher bei Google Friend Connect verfolgt, und dass diese dort auch nach der Abschaltung des Google Readers gespeichert bleiben, mit dem "One-Click Google Reader Import" (s. Foto)
Noch gibt es Feedly aber leider bisher auch nur auf Englisch, das ist vielleicht für einige Leser ein Problem. Hier könnt ihr aber für die Einführung einer Übersetzung >>> voten.

Eine andere Möglichkeit ist auch,  den Reader von >>> Feedreader.com zu installieren. Da kannst Du beim Setup dann die Sprache auswählen, also auch auf Deutsch einrichten. Möchtest Du kein Programm auf deinem Rechner installieren, kannst Du diesen Reader auch nur im Netz benutzen >>> Feedreader Online, allerdings ist dort die Oberfläche wieder auf Englisch.

Übrigens, Deine persönlichen Google Daten, insbesondere natürlich auch die von Google Reader kannst Du jederzeit mit >>> Google Takeout sichern.



Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. *hust :-)

    Also ich kenne da schon noch eine andere gute Möglichkeit. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nur keine Hemmungen, warum schreibst Du sie dann nicht? ;-) grins

      Löschen
    2. Wollte nicht ne Rechnung über 50 Euro kassieren. ;-)

      Löschen
    3. ach, Menno, schnelles Geld ;-)

      Löschen
  2. Hallo,

    vllt blamiere ich mich jetzt total,aber ich habe meine ganzen Blogs "abonniert". Sprich ich gehe über Lesezeichen und dann auf " Die Seite abonnieren".

    Kann ich das so lassen? Oder sind sie irgendwann weg. :( Ich bin da nicht so versiert,sorry.

    LG Maraike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kannst Du ganz unbesorgt sein, Du nutzt den RSS/Atom-Feedreader von Firefox, nehme ich an, da bleiben natürlich deine abonnierten Seiten erhalten, solange sich nicht die Adressen der Seiten ändern. Keine Sorge :-)

      Löschen
  3. Ja genau,den nutze ich ;) Vielen Dank für deine Antwort.

    Schönen Abend,

    Maraike

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die gute Anleitung. Du kennst Dich demnach auch auf dem Computer sehr gut aus. super.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.