Freitag, 3. Mai 2013

Bruschetta-Variation mit Bärlauch

Heute gibt es nur ein schnelles, aber ein deshalb nicht weniger leckeres Mittagessen: eine Buschetta-Variation mit Bärlauch statt Basilikum. Das musst Du probieren, unbedingt!

Kommentare:

  1. Ich hätte es ja probiert, wenn Du mal was abgegeben hättest ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die 3 Farben und das Brot sprechen schon für sich selbst. Und jetzt würde ich am liebsten gleich in die Küche laufen und mir auch so ein Brot machen. Ich darf wohl keine Blogbesuche mit Hunger machen. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist wie mit dem Hungrig-Einkaufen-Gehen ;-) geht mir auch so bei manch anderen Blogs :-)

      Löschen
  3. Hallo liebe Barbara,

    dein Bruschetta sieht zum Anbeißen aus! Sehr schöne Bilder!

    Ich habe heute noch etwas Bärlauch geernetet und in meinem Nudelgericht verarbeitet.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend,
    Deine Anfrieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anfrieda! Die Bärlauch-Saison ist einfach viel zu kurz, auch wenn man ihn in Öl gut konservieren kann ...

      Löschen
  4. Barbara, ich gratuliere dir zu über 200.000 Seitenaufrufen!!!
    Nicht nur ich finde, dass dein Kochblog so toll ist!!!!

    Viele liebe Grüße von
    Edith aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith, vielen Dank, dass Dir das wieder aufgefallen ist, erstaunt mich nicht :-) So ein kleines bisschen bin ich auch stolz darauf :-)

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.