Sonntag, 30. Dezember 2012

Mein Apfel-Orangen-Blaukraut (oder doch Rotkohl ???)

Egal ob Du es wie wir "Blau"kraut oder wie manche "Rot"kohl nennen, besonders zu Weihnachten, aber auch sonst im Winterhalbjahr, schmeckt uns diese Beilage zu den verschiedensten Braten von Geflügel oder auch von Rind. Und vor allem bei diesem Gemüsegericht kann kein gekauftes egal welcher Marke auch nur annähernd an selbstgemachtes heran. Abwandlungen gibt es viele, aber so wie in diesem Rezept mache ich es meistens für uns. In der Regel koche ich das Gemüse immer von einem ganzen Krautkopf, der ungeputzt meistens zwischen 2 und 2,5 kg wiegt, und friere das, was zuviel ist, in der gewünschten Portionsgröße ein. So rentiert sich die Arbeit auf jeden Fall.
Überhaupt ist es eine gute Idee, Blaukraut bereits vorab zuzubereiten, dann hast Du am eigentlichen Tag viel weniger Stress. Und es tut dem Geschmack überhaupt keinen Abbruch, aufgewärmt oder auch aufgetaut und erhitzt schmeckt es uns fast besser als am ersten Tag.

Samstag, 29. Dezember 2012

Das Christkind hat auch mich beschenkt ...

... ich hoffe, Ihr habt auch schöne Dinge von Euren Lieben zu Weihnachten geschenkt bekommen. Bei uns gab es einige nette Kleinigkeiten, nichts Großes, aber diese 2 Dinge möchte ich Euch nun wirklich nicht vorenthalten, weil sie mit meinem Hobby als Foodbloggerin zu tun haben und ich mich sehr darüber gefreut habe:
Das Buch über Food-Fotografie hat mir mein Sohn Tobias geschenkt, die liebevoll gestaltete Schürze ist von meiner lieben Freundin Bettina. Die Schürze werdet Ihr sicherlich demnächst mal im Einsatz sehen, obwohl ich zugeben muss, dass ich normalerweise nie eine Schürze beim Kochen trage. Um die Ideen im Buch umzusetzen fehlt mir zwar (noch) ein Großteil der technischen Utensilien, aber die Tipps zum Arrangieren und Inszenieren werden sicherlich inspirierend einfließen.


Photobucket

Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten für alle meine Leser

Hallo Ihr Lieben,

durch einen Klick auf's Bild kommt ihr zur animierten Weihnachtskarte. Dort klickt Ihr dann einfach auf "jetzt starten!" unterhalb der Karte und los geht's. Außerdem könnt Ihr dann diese Karte bei Gefallen selbst gestalten und an Eure Freunde weiterverschicken.

(Weltbildverlag - Weihnachten E-Card)

Photobucket

Dienstag, 18. Dezember 2012

Basteltipp - Geschenkverpackung mit Serviettentechnik oder: heute mal nichts zu essen ;-)

Serviettentechnik ist ja nicht gerade der neueste Basteltipp, aber ich habe sie in Ermangelung von Weihnachts-Aufklebern dazu benutzt, Versandkuverts und auch Päckchen weihnachtlich zu gestalten. Das ist so gut geworden, dass ich Dir den Tipp nicht vorenthalten möchte. Erstens kannst Du damit Kuverts oder sogar Pakete ganz individuell gestalten, außerdem sparst Du richtig viel Geld, denn Aufkleber in dieser Größe kosten Unsummen. Und es ist überhaupt nicht schwierig!

Samstag, 15. Dezember 2012

Quarkstollen - nach meinem bewährten Rezept ...

... aber doch ein bisschen anders. Ich brauchte ein kleines Mitbringsel und hatte die Idee, meinen >>> Quarkstollen-Teig in 3 Teile aufzuteilen und statt einem eben 3 Mini-Stollen zu backen. Und außerdem zum ersten Mal ohne Form, denn 3 Miniformen hatte ich nun beim besten Willen nicht zur Verfügung.

Freitag, 14. Dezember 2012

Endlich wird ausgelost! 3 Exemplare von "Rezepte für Sieger" ...

... suchen ein neues Zuhause. Ihr habt fleißig in meinem Post zum Kochbuch kommentiert als Voraussetzung für die heutige Verlosung. 22 Kommentare insgesamt, wovon 20 in den Lostopf wollten, die anderen beiden sind selber Co-Autoren im Kochbuch. Also, macht Euch bereit, Ihr 20! Folgende Leser kommen jetzt gleich in den Lostopf:


Herr B. macht den Glücksfee-erich (wie heißt eigentlich die männliche Glücksfee?) und zieht nun 3 von Euch.  Es wird spanndend, die Zettel sind gefaltet, werden in einer Schüssel gemischt und los geht's mit der Ziehung:


und die glücklichen Gewinner sind:


Liebe Renate, liebe Kerstin und liebe Penne 52, bitte teilt mir Eure Adresse in einer Email an
barafra(at)maxi-dsl(dot)de oder per PN in Facebook mit und schreibt außerdem dazu, ob Ihr eine persönliche Widmung ins Buch möchtet oder nicht. Das Buch wäre ja auch ein schönes Last-Minute-Geschenk zu Weihnachten ... Die Bücher gehen spätestens am Montag an Euch raus.

Ich hatte total Spaß an der Verlosung und danke Euch allen für Eure Beteiligung. Diejenigen, die jetzt leider nicht gewonnen haben, mögen bitte nicht allzu traurig sein, aber Glück ist eben Glück, Ihr habt es bestimmt in einem anderen Bereich.

Photobucket

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Nachgebacken: Bierbrot

Endlich wieder ein Brot, das mich aufgrund seines sehr einfachen und schnellen Rezeptes wirklich begeistert hat. Schnell und einfach in der Zubereitung, die nötige Gehzeit braucht das Brot natürlich, aber man muss ja nicht davorsitzen Im März habe ich das Rezept schon bei Sandra gelesen und vor ein paar Tagen bei Manuel. Im Keller stand noch Bier vom letzten Fest, das dringend weg sollte, denn wir selbst trinken eigentlich fast nur Rotwein, kein Bier. Deshalb wollte ich dann dieses Rezept endlich einmal testen. Welches Bier Du verwendest ist egal, ob nun Helles, Dunkles, Pils oder gar Malzbier, das hängt einfach von Deinem Geschmack ab.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Es duftet nach Bratapfel oder: Es weihnachtet im Glas

Nein, es ist kein Babybrei, auch wenn es so ausschauen mag. Nennen wir es Bratapfel-Mus, -brotaufstrich, -konfitüre oder ganz familiär einfach Bratapfel-"Marmelade". Auch wenn es nicht aufregend aussieht, die Aromen sind wunderbar und besonders. Zu kaufen bekommt man so eine Marmelade sicher nicht so ohne Weiteres. Und wenn Du ein nettes Mitbringel oder noch schnell etwas Nettes zu einem Weihnachtsgeschenk dazugeben möchtest, ist der "Bratapfel-Fruchtaufstrich sicherlich das Richtige.


Donnerstag, 6. Dezember 2012

Süße Träumchen oder: Baiser als Resteverwertung von Eiweiß

Bleibt Dir auch oft bei der Weihnachtsbäckerei Eiweiß übrig? Natürlich könntest Du auch Kokos- oder Mandelmakronen machen, aber am schnellsten geht es, aus dem übrigen Eiweiß Baisers zu machen, die Du dann pur naschen kannst, falls du ein Süßmäulchen bist, oder auch für Rezepte weiterverwenden kannst, in denen Baisers Verwendung finden. Hier in meinem Blog ist das z. B. ein  >>> Tiramisu mit Beeren.

Baiser mit getrockneten Duftrosenblüten