Dienstag, 27. November 2012

Spritzgebäck hell, dunkel und marmoriert

Gebacken nach meinem Rezept vom letzten Jahr. Dabei habe ich dieses Jahr von der halben Rezeptmenge helles Spritzgebäck gebacken und dann bei der zweiten Menge 2 gehäufte EL Kakao unter das Mehl gemischt, und zusätzlich noch 2 EL Milch, damit der Teig genauso geschmeidig bleibt wie bei der hellen Variante.
Im Grundrezept sind 3 Eier angegeben. Die halbe Eimenge bei 3 Eiern zu ermitteln, geht am einfachsten so: Die 3 Eier in eine Tasse aufschlagen und dabei wiegen, alles gut verquirlen und jeweils die Hälfte zu einer Teigmenge zuwiegen.

Aus dem Teigrest, der immer in der Presse verbleibt habe ich dann einfach noch ein paar Hörnchen geformt. Ich mag einfach keine Lebensmittel wegwerfen, und das Ergebnis überzeugt doch, oder?

Zum Teigrezept vom Vorjahr kommst Du durch einen Klick auf eins der beiden Bilder:


Tipp: Wenn Du zuerst den hellen Teig verarbeitest und dann den dunklen, ohne die Gebäckpresse/den Fleischwolf extra sauber zu machen, gibt es wunderschöne mellierte Zwischenformen.




Kommentare:

  1. Sehen toll aus! Ist das weiße Kuvertüre auf den dunklen oder eine Glasur? Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Manu :-) Das ist weiße Schokolade

      Löschen
  2. Die sehen ja Leeeeecker aus, Ich habe vorhin auch Spritzgebäck gemacht, die mag mein Mann besonders gerne ;)
    Probier das nächste mal dein Rz mit gerösteten Nüssen aus, die sind megaköstlich, so machte sie immer der Opa meines Mannes der war Konditor .

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Tipp für meine Leser, Kerstin, für mich leider nicht, ich darf doch keine Nüsse, muss alles mit Mandeln backen. Aber um ehrlich zu sein, ich finde Gebäck mit Mandeln sogar feiner als mit Nüssen. Aber geröstete Mandeln könnte ich das nächste Mal auch mal ins Auge fassen :-)
      LG Barbara

      Löschen
  3. Einfach himmlisch! Das habe ich nur noch nie selbst ausprobiert, da ich beim Zuschauen entdeckt habe, dass das sportliche Spitzenleistung braucht. Daher tüfftle ich noch immer an einem Spritzgebäck, der einfach mit dem Dressiersack gespritzt werden kann. Vielleicht schaffe ich es einmal. Jedenfalls hast Du meine vollste Bewunderung für die Kekse und die Fotos.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du keinen Fleischwolf mit Spritzgebäck-Vorsatz, geht doch echt einfach damit, Anna :-) Danke für Deine netten Worte!

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.