Dienstag, 6. November 2012

Nachgebacken: Mischbrot mit Sauerrahm und Balsamico

Dieses Rezept habe ich bei Manuel, dem Chefchen von >>> Honroth's Kocherei entdeckt. Eine unkomplizierte, aber feine Rezeptur für alle, die gerne Mischbrot essen, wie z. B. mein Sohn Tobias, der immer noch keinerlei echtes Vollkorn oder gar Körner im Brot mag, geschweige denn Brotgewürz. Das Rezept funktioniert einwandfrei genauso, wie ihr es bei Manuel nachlesen könnt. Ich habe nur die halbe Hefemenge genommen, weil ich lieber einen schwächeren Hefegeschmack im Brot mag und ihm dafür etwas mehr Zeit zum Gehen gebe. Nichtsdestotrotz geht das Brot relativ rasch (bei mir 2 h) und kann zügig weiterverarbeitet werden.

links: Das Brot im Anschnitt, rechts: zum Frühstück mit Quittengelee
Hier nur mal kurz die Zutaten, damit Du siehst, ob Du alles im Haus hast, wegen der Anleitung schau einfach in Honroth's Kocherei vorbei, Manuel freut sich sicherlich über Deinen Besuch und einen netten Kommentar. Er hat sein Brot noch mit Körner aufgepeppt :-)

Zutaten:
600 g Weizenmehl Typ 812
250 g Roggenmehl Typ 1150
2 TL Salz
500 ml Wasser
1/2 Würfel Hefe (21 g) (alternativ: 1 Pck Trockenhefe)
100 g Sauerrahm
2 EL Balsamico di Modena

>>> genaue Anleitung bei Manuel

meine Anmerkungen:
Die Hefe habe ich im Wasser aufgelöst und langsam in Knetwerk der Küchenmaschine laufen lassen.

Aus dem Teig habe ich ein langes Brot daraus geformt, das ergibt für die Brotzeit, die meine Familie in Vorratsdosen einpackt und mitnimmt, mehr gleichgroße Scheiben als ein oder zwei runde Brote, und ist so für unsere Zwecke passender.

Hier ein paar Bilder:








Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    das Brot gefällt mir von dir auch sehr sehr gut! Vielen Dank für diesen netten Beitrag. :-)Einen Laib zu machen ist vollkommen ok. Ich mache immer 2 Brote draus, da ich ja noch für jemand mit backe. Da finde ich es schöner wenn der Laib ganz weiter gegeben wird, als die Hälte eines Brotes. Das Brot schmeckt sehr lecker, wie findet es Tobias? :-)
    Liebe Grüße vom Manuel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barbara,
    dein Brot sieht so lecker aus, leider stimmem unsere Typenbezeichnungen überhaupt nicht überein,
    ich hab da z.B.: Roggenmehl Type 960
    Weizenbrotmehl Type 1600.
    Übrigens dein Rezept für Pizzaiola ist herrlich.
    GglG Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Hi, appetitliche Fotos!
    Dankeschön! Das macht mir echt Lust, das rezept nachzubacken! Es liest sich ja auch gar nicht schwer.
    Viele liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.