Donnerstag, 12. April 2012

Wer schnattert da? oder: Von Winterheckenzwiebel im Garten

Momentan gibt es die frischesten und saftigsten Winterheckenzwiebel der Saison, die bei uns hier in Bayerisch-Schwaben volkstümlich "Schnattern" oder auch "Schnatt'rer"genannt werden, anderswo Schnittzwiebel, Lauchzwiebel oder auch Zwiebelschlotten. Der botanische Name ist allium fistulosum.



Diese Pflanze bildet im Gegensatz zu den sogenannten Frühlingszwiebeln unten keine richtige Zwiebel aus, sondern eher so ein flaches Ende, wie man es auch vom Porree kennt. Sie ist  eine ausdauernde und winterharte Gartenpflanze, die in Deutschland nicht wild vorkommt. Sie zieht im Winter das Blattgrün ein, treibt aber wie Schnittlauch jedes Jahr wieder mit frischem Grün aus und kann bereits im März geerntet werden. Werden sie abgeschnitten, treiben die Blattröhren immer wieder aus, in langen heißen Perioden freuen sie sich ab und zu über eine Wassergabe.

Wenn man "Schnattern" schneidet, ist es typisch, dass aus den Röhren der Schnittzwiebel dicklicher, fast gelee-artiger klarer Pflanzensaft läuft.


Die wunderhübschen Blüten der Pflanze bilden Samen aus, die man auch sehr erfolgreich wieder aussähen kann, allerdings sind die neuen Pflänzchen im ersten Jahr höchstens so zart wie junger ausgesäter Schnittlauch. Ich teile lieber meine bestehende Pflanze ab und zu und erhalte so weitere Tochterpflanzen.

größere Blütenknospen Anfang Mai

Statt sie ausreifen zu lassen, zupfe ich die Blütenknopen ganz gerne im jungen, noch geschlossenen Zustand ab, um sie so in den Salat zu verwenden, sie schmecken wie das Grün ebenfalls zwiebelartig. Man kann sie z. B. in heißem Gurkensud einmal aufkochen und in Schraubgläser eingefüllt als Beilage zur Brotzeit genießen.

Man kann aber die Winterheckenzwiebel-Samen auch reifen lassen und die schwarze Kügelchen an einem trockenen Tag im Juli/August ernten. Trocken und im Ganzen luftdicht aufbewahrt lassen sie sich ganz toll zum Würzen verwenden, siehe z. B. hier bei meinem >>> Pfannenfladenbrot mit Zwiebelsamen.

Die Röhren fein in Ringe geschnitten schmecken lecker im Salat, in Suppen oder auch Kräuterquark, man kann sie aber auch mitdünsten oder braten, auch ideal für die asiatische Küche, für alle Rezepte, für die man auch Porree verwenden würde. Hier im Blog habe ich damit >>>"Greane Krapfa" (Grüne Krapfen), eine Maultaschenart, damit gefüllt.

Kommentare:

  1. Good Morning Barafra, you are lucky that you can grow those scallions in your back yard. As you said they're delicious in from soups to salads and more. Some wild animals visit our back yard and eat everything we plant. Have a great day..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Marco Pasha,
      I'm so glad, that we can grow all kinds of plants in our garden, we don't have enemies to our vegetables except snails.
      Which wild animals do come across your garden? Maybe you should build a fence ... Have a nice weekend ...

      Löschen
  2. Liebe Barbara, schaut ja toll aus dieser Winterheckenzwiebel. Aus der fotografierten Perspektive schaut es fast aus, wie eine riesige ALOE VERA Pflanze ;-) Werd mal meinen Vater bitten sowas anzubauen! lg, Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bine,
      ja die Perspektive macht es oft aus, dass ein Foto besonders wird. "Anbauen" klingt gewaltig für diese unverwüstliche Pflanze! Einfach nur raus aus dem Topf, rein in den Garten oder lasst euch von Bekannten, die diese Schnittzwiebel haben, einfach ein bisschen was davon abstechen. Das kann man auch jetzt noch machen :-) LG Barbara

      Löschen
  3. die kannte ich nicht. danke fürs vorstellen. das könnte balkon vertragen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nysa, bestimmt klappt die Kultur auf dem Balkon :-)

      Löschen
  4. Das finde ich toll, dass du uns vorstellst, was man mit den Lauchzwiebeln alles machen kann. Die Verwendung der Knospen kannte ich noch gar nicht.

    Viele Grüße
    Sperling

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Sperling, es fasziniert mich selbst auch immer wieder, was es immer wieder Interessantes gibt, man lernt nie aus :-) Danke für deinen netten Kommentar :-)

      Löschen
  5. Die Maultaschen hat meine Mam früher gemacht u.denke heut nach 3ß Jahren noch daran hatte kein Rezept danke aber jetzt werde ich es mal machen Soper ich breu mich da meine mam vor 30 jahren von uns gegangen ist und keiner wußte es Viele grüße Ursel aus Pforzheim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir geht es genauso: war viele Jahre bei meiner Oma auf dem Bauernhof in den Ferien und hätte sie jetzt im Nachhinein um so viel Wissen fragen mögen. Leider zu spät ... :(

      Löschen
  6. Schöner Bericht. ...Zu was kann ich die Samen verwenden? ?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo. Was kann ich mit den vielen Samen anstellen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margit,

      du kannst die Zwiebelsamen wie Saaten beim Brotbacken verwenden oder in einer Mühle einem Kräutersalz beifügen oder als Topping über einen Salat oder auf auf Rührei streuen, sie schmecken ja zwieblig. Das sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe sie z. B. hier in meinem >>> Pfannenfladenbrot mit Zwiebelsamen verbloggt.

      Ganz liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.