Donnerstag, 15. Dezember 2011

Florentiner gibt es nicht nur in Florenz . . .

. . . es handelt sich dabei nicht immer zwingend um einen bestimmten Typ von Strohut oder um den berühmten gelben Diamanten, geschweige denn können alle Florentiner fliegen (Taubenrasse), nein, die Florentiner, von denen ich heute rede, sind ein wahrer Genuss für die Geschmacksnerven derer, die Karamellgeschmack gepaart mit kandierten Früchten, Mandeln und Schokolade lieben.

Florentiner mit weißer oder dunkler Schokolade auf der Rückseite
(Stark abgewandelt nach einem Rezept aus "Weihnachtsplätzchen" - Rezepte von Leserinnen und Lesern der Augsburger Allgemeinen)

Zutaten für ca. 70 sehr kleine Florentiner:
150 g Zitronat und Orangeat gemischt
200 g Puderzucker (original: Kristallzucker)
2 EL Bourbon-Vanillezucker
70 g Butter (original: 80 g)
200 ml Schlagrahm
300 g blättrige und gehackte Mandeln gemischt (original: nur blättrige Mandeln)
6 EL Mehl (original: keins)
außerdem:
(original: Oblaten, zum Daraufsetzen der Teighäufchen, ich habe keine verwendet)
weiße und dunkle Schokoladenglasur je 100 g (original: 200 g Schokoladenglasur)

Und so geht's:

Zitronat und Orangeat fein hacken. So mögen wir es lieber, statt es grob zu verwenden.


In einem Topf Butter, Puderzucker und Vanillezucker erhitzen, Sahne zugeben und so lange rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Deshalb verwende ich Puderzucker stall Kristallzucker, dann geht das sehr schnell.


Topf vom Herd nehmen, Mehl zu den Mandeln geben, vermischen, zusammen mit Zitronat und Orangeat unter die flüssige Butter-Zucker-Mischung rühren.

Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, wer mag, kann diese etwas abflachen, ich mache das so, weil wir sie knuspriger mögen. Die Haufen nicht zu eng setzen, da sie etwas breiter laufen.

Backen: ca. 10 min bei 170 ° C im vorheheizten Ofen. Sie sind fertig, wenn die zerlaufenen Ränder gebräunt sind.


Auf dem Backpapier erkalten lassen. Für weitere Bleche neues Backpapier zuschneiden.

Nach dem Erkalten die Rückseiten mit weißem und dunklem Schokoladenguss bestreichen.


Trocknen lassen und mit Trennpapier zwischen den einzelnen Lagen in einer Vorratsdose aufbewahren.

Kommentare:

  1. Du bist ja lustig, giggel. Ich hab zwei Blogs und wünsche allen Bloggern, die mir regelmäßig kommentieren Frohe Weihnachten. Macht mal so eben ca. 300 Weihnachtsgrüße. Da muss ich ja früh anfangen. Die Florentiner sind lecker, wir machen gerade striktes Zuckerverbot, übelst und das an Weihnachten.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, immer noch ohne Zucker? oder pausiert Ihr zwischendurch?

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke, Maria, hast du sie auch schon mal nachgemacht inzwischen?

      Löschen
  3. Habe diese gestern gebacken und ich muss sagen, sie schmecken mega lecker. Danke, dass du uns an deinen Rezepten teilhaben läßt.
    Evelyn Müller

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Evelyn! Und schön, wenn ich auch Rückmeldungen bekomme, dann macht es mir noch viel mehr Spaß!

      Löschen
  4. Liebe Barbara...vielen Dank für das schöne Rezept! Werde die Florentiner heute backen :-)
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen schönen 3. Advent...
    Ganz liebe Grüße von Helga und Glenn "wuff wuff" aus Timmendorfer Strand

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      das ist aber schön, dass Dich mein Rezept verführen konnte. Inzwischen weiß ich ja, dass sie Euch wunderbar gemundet haben.
      Liebe Grüße von Barbara mit Mingo "miau miau"
      aus dem schönen Bayern

      Löschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen oder trage dich mit Deinem Profil ein. Dazu einfach bei “Profil“ auf “Name/URL“ klicken und Deinen Namen eintragen oder Dich mit Deinem Google-Profil einloggen.
Ich behalte mir vor, anonyme Kommentare einfach zu löschen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.