Mittwoch, 16. November 2011

Gekochtes Sauerkraut nach Hausmannsart . . .

. . . ist eine prima Beilage zu allen möglichen Gerichten. Es ist ganz einfach lecker zuzubereiten, indem man es mit ein paar Zutaten aufbessert.Meistens koche ich das Kraut bereits am Tag vorher, denn meiner Meinung nach schmeckt gekochtes Sauerkraut am besten, wenn es mehrmals gewärmt wird. Oder ich lasse es mindestens 1 Stunde schmoren, damit es schön weich wird.


Zutaten für 4 Personen:
ca. 750 g mildes Weinsauerkraut (1 große Dose oder offen gekauft)
ca. 350 ml Wasser (1/2 Dose als Maß)
1/2 TL Zucker
1 TL Salz
1/2 TL Kümmel (ich nehme gemahlenen)
5 Wacholderbeeren
1 gehäufter EL Butterschmalz
1 Zwiebel geschält, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe klein gewürfelt (wer mag)
1 Apfel geschält, klein gewürfelt

In dem Topf, in dem das Kraut gekocht wird, zuerst das Butterschmalz zerlaufen lassen, Zwiebel darin dünsten, zum Schluss Knoblauch dazu, kurz mitdünsten. (oder auch in der Mikrowelle)

Nun das Sauerkraut in den Topf geben, Apfelwürfel und alle Gewürze dazu, Wasser angießen, alles zusammen zum Kochen bringen, etwas zurückschalten und  mindestens 1 Stunde köcheln lassen, ab und zu umrühren.


Zum Schluss mit Mehl bestäuben und umrühren, damit das Kraut ein bisschen abbindet, evtl. noch mit gekörnter Bio-Brühe abschmecken.

Die Wacholderbeeren werden aus dem Kraut entfernt, wenn man sie zufällig findet, ansonsten eben beim Essen.

Wenn man mag, kann man das Kraut zum Schluss noch mit etwas Weißwein verfeinern.

Tipp: Frisches Sauerkraut hat noch alle Milchsäurebakterien und mehr Vitamin C und ist deshalb gesünder als gekochtes. Zum Roh-Essen würde ich deshalb nur offenes kaufen. Als gedünstetes Kraut bzw. gekochte Beilage kann es aber jederzeit aus der Dose sein.

Kommentare:

  1. Ist ja lustig, ich koche das Sauerkraut auf die selbe Art, ab und zu verwende ich anstatt Äpfeln Ananas und ein bisschen Ananassaft,
    liebe Grüße Anneliese
    Ich freu mich schon auf das nächste Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barafra,

    Schön, dass du dich mit deiner Frage gemeldet hast. Du fragtest nach all den Rezepten der Weihnachtsplätzchen-Blogparty. Das ist ganz doof. Das Linktool zeigt die noch recht lange an. Ich habe jetzt erst gemerkt, dass das aber doch zeitlich begrenzt ist und inzwischen verschwunden ist. Das heißt, all die schönen Rezeptlinks sind weg. :-(
    Ich kann dir nur noch meine Rezepte anbieten. Aber ich guck mal, ob ich die bei den anderen noch finde und noch ein paar unter den Beiträgen verlinken kann. Ich melde mich nochmal.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barafra,
    danke für den Link, das ist natürlich richtig professionell gemacht. Ob sowas bei blogspot-Blogs geht, weiß ich nicht. Bei mir waren es auch nicht so viele Teilnehmer. Ich habe die Links für die Plätzchenrezepte jetzt manuell auf jedem Blog gesucht und eingesetzt. Ich habe die meisten gefunden. Man sieht halt leider jetzt kein Vorschaubild. Aber sie sind alle total lecker gewesen. Ich werde nochmal aufrufen, sich zu melden wenn welche fehlen. Zumindest kannst du jetzt schon mal gucken.

    Und nachher gucke ich auch nochmal bei deinem Rosengelee :-), ganz meine Linie!
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Danke für dieses tolle Rezept, hat klasse geschmeckt :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.