Montag, 3. Oktober 2011

Tomaten-Frischkäse-Quiche . . .

. . . mit Freude nachgekocht! Angeregt durch das wundervolle >>> Rezept meiner Blogger-Freundin Anne (Wolkenfees Küchenwerkstatt) habe ich mich heute an die Verarbeitung meiner restlichen Cocktailtomaten-Flut aus dem Garten gemacht. Bei uns in der Familie esse NUR ICH rohe Tomaten, also sammeln sich manchmal einige an, denen dann mit einem tollen Rezept der "Garaus" gemacht werden muss.


Mangels Ziegenfrischkäse und spontanem Wunsch, das Rezept nachzukochen, habe ich einfach einen ganz normalen Frischkäse genommen, den Rest aber so gemacht, wie Anne es in ihrem Rezept beschrieben hat.
Da meine Quiche-Form kürzlich Bekanntschaft mit dem Küchenfußboden gemacht hat :-(  habe ich einfach eine Springform mit Ø = 28 cm genommen.

Anne's Teigrezeptur ist genial, sie passt genau so, wie sie es beschrieben hat, und lässt sich super mit den Händen in die Form drücken, ich habe aber etwas weniger Salz für den Teig genommen, dafür lieber noch etwas von meinem >>> Lieblings-Tomatensalz auf die Tomaten gestreut. Außerdem habe ich den Vanillezucker weggelassen.

Teig für 1 Springform Ø 28 cm:

200 g Mehl
150 g Butter
50 g Quark
1 TL Salz

Frischkäsecreme:
150 g Frischkäse (evtl. auch Kräuterfrischkäse) Fettstufe nach Vorliebe
100 g Quark
Salz, Pfeffer aus der Mühle
gehackter Oregano, Thymian oder andere frische Kräuter

Belag:
ca. 500 g Cocktail-Tomaten (oder andere)


Und so geht's:

Quark-Mürbteig aus den genannten Zutaten kneten und in einer gut gefetteten Springform mit den Händen breit drücken, dabei einen kleinen Rand ausformen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit der Teig beim Backen keine Blasen wirft. Wie von Anne empfohlen, unbedingt im auf 200 °C vorgeheizten Backrohr ca. 15 min vorbacken, sonst wird der Teig durch den Belag zu feucht und, wie wir hier in Bayern sagen, "spindig" (speckig).


Die Frischkäsecreme durch Verrühren der Zutaten herstellen und auf den Teig streichen. Cocktailtomaten (ohne sie zu häuten!) in Scheiben schneiden, den Teil, wo der Stiel sitzt, ganz schmal abschneiden und verwerfen.
Tomatenscheiben auf die Frischkäsecreme legen, mit etwas Tomatenkräutersalz und gehacktem Oregano bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 40 min bei 180 °C Ober- und Unterhitze backen, die Quiche danach noch ca. 15 min. im ausgeschalteten Herd lassen.

Übrigens, mein Mann hat sich sehr darüber gefreut, dass es heute eine sehr leckere "Quietsche" ;-))) zum Abendessen gab - mit gekochten Tomaten!

Kommentare:

  1. Uiiih, das könnte ich doch glatt jetzt nochmal essen. Hast du super gemacht und sieht klasse aus (tolle Fotos, sabber). Ich freue mich, dass es so lecker geschmeckt hat. Und deine Abwandlung ist toll.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. hoho, das sieht echt gut aus und wäre ein schönes Rezept für mich, ich mag doch kein Ziegengedöns ;-)
    Barbara, das mach ich nach!
    Liebe Grüße aussem Büdchen vom
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Danke, ihr Beiden, für Eure netten Kommentare! Ja, das ist ja das Schöne an Rezepten, dass man bei Nichtgefallen meist Zutaten austauschen kann. Aber das brauche ich Euch zwei Profis nicht erzählen! :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barafra

    Eine Tomaten Quiche ist es bei mir nicht geworden, weil...... ich gerade keine Tomaten im Haus hatte, als ich über deinen Blog gestolpert bin.
    Aber Du hast mir so einen Hunger gemacht, daß ich sämtliche Kühl- Tiefkühl- und Trockenschränke durchwühlt habe, um etwas ansatzweise ähnliches hin zu bekommen.

    http://kuechenblickblog.blogspot.de/2012/03/frei-nach-schnauze-bunte-quiche.html

    PS: Die Tomaten Quiche werde ich aber auch noch probieren!

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      dann hast du ja eine sogenannte Rumfort-Quiche gebastelt, hat bestimmt auch sehr lecker geschmeckt :-) Freut mich, dass du hier in meinem Blog Appetit bekommst :-)

      Löschen
    2. Nicht unbedingt eine Rumfort-, eher eine SuchundFind-Quiche! :-))

      Löschen
  5. Hallo zum Zweiten! :-)

    Am Wochenende dann noch mal mit Tomaten nach gebacken.
    Und heute endlich in meinem Blog gelandet.

    http://kuechenblickblog.blogspot.de/2012/04/rezept-tomaten-quiche.html

    PS: Es wird nicht das letzte mal gewesen sein!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.