Donnerstag, 25. August 2011

Pfannkuchen mit Hackfleischfüllung

Dieses Lieblingsessen meines Sohnes wird bei uns gleich für eine größere Anzahl von Pfannkuchen vorbereitet, ein Teil wird nach dem Füllen im Rohr gebacken, der andere Teil kann nach dem Füllen und Aufrollen in einer gefetteten Auflaufform mit Alufolie bedeckt eingefroren werden (ohne sie vorher zu überbacken!). Bei Bedarf wird diese dann am Vorabend herausgenommen, auftauen lassen und am nächsten Tag im Rohr bei 200 °C ca. 45 min überbacken. Ein leckeres Gericht - wirklich gut geeignet, auf Vorrat vorbereitet zu werden! Dazu nehme ich die doppelte Menge der Zutaten und das 1 1/2 fache Grundrezept der Pfannkuchen, damit sich die Arbeit auch rentiert.



Zubereitung:
Pfannkuchen nach dem Grundrezept backen. Das macht man am besten am Vortag, dann ist es nicht so viel Arbeit auf einmal. Sollten Pfannkuchen übrig bleiben, kann man sie ja mit einer süßen Füllung essen. :-)))
Am besten die Hackfleischfüllung ein paar Stunden vor dem Füllen der Pfannkuchen zubereiten, da sie vorher abkühlen muss (Erklärung s. unten)

Zutaten: (für ca. 8 Stück)
600 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
ca. 500 g Lauch (2 große Stangen)
1 grüne Paprikaschoten
1 Dose stückige Tomaten 400 g (oder frische Tomaten)
2 EL Tomatenmark
Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer
2 Eier
2 EL Mehl
200 g geriebener Käse

Zwiebel und Knoblauch schälen, klein würfeln. Die Lauchstangen putzen, der Länge nach halbieren, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Paprika waschen, vierteln, Kerne und weiße Scheidewände entfernen, in Würfel schneiden.

Das Rinderhackfleisch in einer Pfanne im eigenen Fett anbraten, wenn die Flüssigkeit verkocht ist, die Zwiebel zugeben, weiterbraten, bis das Hackfleisch bräunliche Farbe angenommen hat, dann erst den Knoblauch hineingeben, kurz weiterbraten, mit  Kräutern, Salz und Pfeffer herzhaft würzen.

Nun den geschnittenen Lauch etwa 5 min. mitbraten (bis er etwas zusammenfällt). Jetzt die grüne Paprika unterrühren, dann die Tomaten und das Tomatenmark dazufügen. Wenn alles zu kochen beginnt, gut durchrühren und von der heißen Platte nehmen. Die Masse abkühlen lassen.

Eier, Käse und Mehl erst nach dem Abkühlen untermengen. (Ist die Masse noch zu heiß, gerinnen die Eier sofort. Sie sollen später mit dem Käse und dem Mehl das Hackfleisch beim Überbacken der Pfannkuchen binden)

Nun die Pfannkuchen füllen: dazu 3 - 4 gehäufte EL der Hackfleischmasse als dickeren Strang auf das untere Drittel des Pfannkuchen geben, die Seiten etwas einschlagen, festhalten und von einer Seite her aufrollen, mit der Öffnung nach unten in eine gefettete Auflaufform setzen. Genauso mit den restlichen verfahren, nicht zu dicht in die Form pressen, sonst backen sie evtl. zusammen, lieber eine weitere Auflaufform verwenden. Kein Problem, da ohnehin mit Umluft gebacken wird, dann kann man gut zwei Formen übereinander in den Herd geben.



Backen: ca. 45 - 60 min. bei 180 °C Umluft, nicht vorheizen (nach 2/3 der Zeit mit Alufolie abdecken)

Tipp: Ich backe die Pfannkuchen am Vortag, bereite die Hackfleischfüllung am morgen zu und lasse sie bis Mittag abkühlen. Dann Eier, Käse und Mehl unterrühren, Pfannkuchen füllen und überbacken. So macht es am wenigsten Stress.

Kommentare:

  1. Hmhm. das werd ich probieren, Hackfleisch habe ich gerade da und weil mir eine optionale Zutat fehlt, muss ich umdisponieren. So ein glücksfall.:)))
    Seit ich Dinkelmehl für mich entdeckt habe, mache ich gerne sogenannte Dinkelkuchen, die geben mir etwas "Power", die ich ansonsten seit meiner schweren Erkrankung kaum noch erreiche. Meistens esse ich die leicht gezuckert, aber auch neutral sind sie superlecker, nehme aber weniger Ei wegen der Verträglichkeit.Butterschmalz habe ich gestern gerade gemacht, das wird also eine ganz tolle Überraschung heute Abend wenn ich das serviere.
    Mal eine Anregung auch für Mitleser die wie ich auch diesen Käse beim Überbacken nicht vertragen, man kann auch eine Soße Hollandaise machen und diese mit überbacken, das habe ich mir bei meiner Lasagne seinerzeit auspobiert, als ich den Rückwärtseffekt von überbackenem Käse unfreiwillig Bekanntschaft machte.
    Manchmal muss man nur ein wenig herumprobieren um doch all die leckeren Sachen genießen zu können die man sonst eventuell meiden muss.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Diotima,
    unbedingt musst du das probieren, schmeckt super lecker. Reine Dinkelvollkorn-Pfannkuchen gehen leider bei meinem Sohn nicht so, die sollen schon noch etwas "weißmehliger" sein, aber du hast recht, die haben dann einfach biss, und außerdem machen sie richtig satt. Vielleicht magst du ja nach dem Ausprobieren noch einmal darüber berichten ...
    Liebe Grüße von Barbara

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.