Montag, 15. August 2011

Paprika-Puten-Rahmgeschnetzeltes mit Naturreis

Ein leckeres und schnell gekochtes Menü, das meine Familie liebt:



Zutaten:
1 kg Putenbrust
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL edelsüßes Paprikapulver
1 TL Rosenpaprika oder etwas Chilipulver
2 rote und 2 gelbe Paprikaschoten
2 Becher Schmand
1 Becher Schlagrahm
Salz, Pfeffer, 2 EL gekörnte Gemüse-Brühe, 
600 - 800 ml Wasser

Putenfleisch waschen, trockentupfen, in kleinere Streifen schneiden, Zwiebel häuten, in kleine Würfel schneiden, Knoblauch ebenso. Paprikaschoten waschen, vierteln, Stiel und weiße Scheidewände herausschneiden, in Würfel schneiden.

In der Zwischenzeit nebenbei den Naturreis zum Kochen stellen. Garzeit je nach Produkt berücksichtigen.

Das Fleisch mit Rapsöl anbraten, bis es leicht braun wird, gewürfelte Zwiebel hinzufügen, mitbraten, dann den Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika dazu geben, durchrühren und kurz anschwitzen. Dann die gewürfelte Gemüsepaprika hinzugeben, 5 min braten. Nun den Schmand und den Schlagrahm hineingeben, verrühren, so viel Wasser aufgießen, dass das Fleisch gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist, gekörnte Gemüsebrühe einrühren, fertig abschmecken.

Dazu passt ein grüner Blattsalat und ein trockener Weißwein :-)

Kommentare:

  1. Mmh Hallo,
    sieht ja echt lecker aus. Nebenbei gesagt tolle Küche. Nein, Traumküche! Wenn ich so eine Küche hätte würde ich wie ein wilde am kochen sein und gar nicht mehr rauskommen. Ich hab leider nur ca. 2m² Küche und die ist voll bis obenhin. Ich muß immer was wegräumen um was neues hinzustellen, oder Stapel und wenn ich Glück habe fällt nichts um. ;-) Fernsehen in der Küche ist ja der reine Luxus... Ich will auch!

    LG Sue

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Fleischfee,
    na, da hast du ja richtig in meinem Blog gestöbert, da freue ich mich. Eine große Küche zu haben, schätze ich sehr, aber es ist trotzdem ein Phänomen, dass auch die Arbeitsflächen von großen Küchen beim Kochen ständig voll sind. Ich glaube, je mehr Platz man hat, umso mehr breitet man sich aus.
    Mein Mann hat damals einen Fernsehanschluss in der Küche vorgesehen, den wir erst nach Jahren in Betrieb genommen haben. Aber heute würde ich ihn um nichts mehr hergeben, immerhin sind manche Arbeiten wie Abwaschen sonst viel langweiliger.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du Zeit auf meinem Blog verbringst, Vielleicht kann Dich das eine oder andere Rezept zum Nachkochen animieren, über Deine Rückmeldung oder Deinen netten Kommentar freue ich mich sehr :-)))
Anonyme Kommentare mag ich nicht so gerne, deshalb bitte ich Dich: Unterschreibe doch bitte Kommentare mit Deinem Namen. Dazu einfach bei Profil auf Name/URL klicken und Deinen Namen eintragen.
Fragen, die Du bei einem Post stellst, werden auch in diesem beantwortet, also bitte wieder vorbeischauen oder in der rechten Sidebar die Kommentare abonnieren.
Kommentare, die augenscheinlich nur dazu dienen, unerbetene Werbelinks für die Seite/Firma des Kommentators zu posten, werden gelöscht, im Wiederholungsfall eine Aufwandsentschädigung von 50 € in Rechnung gestellt.